Ton, Rhetorik und Zweckerfüllung

Ton, Rhetorik und
Zweckerfüllung

Erklären Sie mir direkt, wie ich Sie unterstützen kann!
Was wollen Sie? Diese Frage entscheidet über den Ton Ihres Textes. Wenn Sie einen Kauf oder eine andere Aktion auslösen möchten, sollten Ihre Texte bewegen und Emotionen freisetzen. Geht es um Informationen, hilft eine klare und sachliche Sprache, aber langweilig braucht sie nicht zu sein. Der Ton sollte auch zum Thema und zum Publikum passen. Für Jugendliche schreiben Sie anders über Altersvorsorge als für Seniorinnen und Senioren über Hip-Hop.

Wie auch immer Ihr Publikum sich zusammensetzt, es dämmert Ihnen weg. Denn Lesen ist anstrengend, Zeit knapp und Ablenkung allgegenwärtig. Also brauchen Sie Gewürze, um zu verführen, Farben, um zu erstaunen. Sie brauchen bildhafte Sprache und andere Sprachfiguren, die Ihren Text lebendig, anschaulich, interessant machen. Aber leicht passiert es, dass er versalzen und aufdringlich oder billig schmeckt.

Was Sie wollen, bestimmt auch den Aufbau Ihres Textes. Ein guter Text entsteht nicht spontan, sondern planvoll. Wie beim Schachspiel verfolgen Sie Ihre Ziele. Die Rhetorik stellt hierfür viele Hilfsmittel bereit, die weit über Stilmittel aus der Antike und sophistische Tricks hinausgehen.
Wenn Ihr Text seinen Zweck verfehlt, haben Sie nicht nur Zeit beim Schreiben vergeudet, sondern auch die Chance vertan, Ihre Leser zu erreichen. Ich helfe Ihnen dabei, dass Ihre Texte effektiv werden, also in einem passenden Ton und mit klugem Aufbau zu Ihren Lesern durchdringen.