Stil und Ausdruck

Stil und Ausdruck

Erklären Sie mir direkt, wie ich Sie unterstützen kann!
Kaum jemandem ist es gänzlich gleichgültig, in welcher Kleidung er ins Büro geht. Mit unserem individuellen Stil verkünden wir, wie wir uns selbst sehen und wie wir sind. Das geschieht auch in jedem Text. Formen Sie aber bewusst den Stil Ihrer Texte? Wenn Sie das nicht tun, vergeben Sie eine Chance: Ihr Text überzeugt weniger oder wirkt vielleicht sogar nachlässig geschrieben.

Stilistiken setzen unterschiedliche Merkmale guter Diktion aufs Podest. Doch einige sind wie Salz in der Küche und fehlen nirgends: Wörter sollten nicht zu häufig wiederholt werden, auch Satzstrukturen und die Länge von Sätzen sollten variieren. Kräftige, anschauliche Tätigkeitswörter strahlen; mit langweiligen und passivischen wie in diesem Teilsatz werden Texte uninteressant gemacht.

Texte sollten nicht wässrig, sondern würzig und gehaltvoll sein. Dafür muss man aus ihnen oft etwas entfernen: Ausdrücke, die eine Aussage nur in anderen Worten wiederholen (etwa Pleonasmen), Gemeinplätze und Klischees. Die Zutaten sollten sich ergänzen, sodass Bilder stimmig sind und Wörter zueinanderpassen. Zum guten Stil und Ausdruck gehört auch, dass Sätze nicht missverständlich oder unfreiwillig komisch sind.
Durch guten Stil wirkt Ihr Text selbstbewusst, er überzeugt und beeindruckt. Das färbt auf Sie selbst und auf das ab, was Sie vermitteln möchten. Ich verbessere Ihre Texte, indem ich Ihren persönlichen Stil nicht übertünche, sondern behutsam stärke und kläre.